Autostopp in Irland – ungeplant und sympathisch

Eigentlich war das ganz ungeplant – war aber ein gutes Erlebnis, über das ich hier gerne berichte. Mein Ziel war ein kleines Dorf am Lough (heisst See) Mask. Das Dorf hat keinen Anschluss an den öffentlichen Verkehr, die nächste öffentliche Bushaltestelle liegt zwölf Kilometer entfernt. Es gab für mich die Option, im Pub bei der Bushaltestelle nach einem Taxi zu fragen, oder einfach mal loszuspazieren. Natürlich mit Rucksack. Es war ein wundervoll sonniger Tag – da wollte ich einfach mal schauen, wie die Strasse denn aussieht, wie sehr sie befahren ist – und ja, ich bin einfach mal losmarschiert. Es dauerte dann aber keine Minute (das ist nicht übertrieben), da hält ein Auto an und eine freundliche Frau fragt mich, ob sie mich ein Stück mitnehmen kann.

 

Na, da sag ich ja dann doch nicht nein. Zufälligerweise wurde aus dem „für ein Stück mitnehmen“ eine 12 kilometerlange Fahrt bis direkt in das Dorf Tourmakeady. Sie kommt von da. Was für ein Zufall. Auf der Einfahrt ins Dorf (Tourmakeady besteht aus einer „Supermall“: einem Pub, da hängt ein Dorf-Laden mit drin, neben an die Kirche, eine Schule ja, und das wars) bekomme ich dann alle möglichen Informationen zum Dorf, zur neuen Turnhalle/Sportplatz und dem schönen Leben in Tourmakeady. Ja schön ists da wirklich.

loughmask

Aussicht auf den Lough Mask.

Der Anblick bei der Ankunft hat mich dann wirklich gefesselt – und so gings dann weiter, jeden Morgen und jeden Abend gabs ein Foto. Denn der Anblick war jedesmal wunderschön und doch immer ganz neu, denn das Wetter und das Licht war ja dann doch jeden Tag wieder anders. Was für ein Arbeitsort, ich könnte mich daran gewöhnen.

loughmaskbynight

Sicht auf den Lough Mask in der Nacht.

Ganz generell: Irland hat ein gutes Zugsystem, das Dich unproblematisch in die grösseren Städte bringt. Ansonsten ist der Bus das Haupttransportmittel auf dem Land. Doch der öffentliche Verkehr fährt zu selten um im Alltag eine echte Alternative zum Auto zu sein. Von daher ist Autostopp bei aller Vorsicht gar keine schlechte Option. Der beste Rat dabei ist wohl immer noch, sich auf sein Bauchgefühl zu verlassen und auch mal nein zu sagen, wenns nicht passt.

Wie bist Du in Irland unterwegs? Ich freue mich über Deine Rückmeldung in den Kommentaren!

 

Folge mir auf den sozialen Medien

Facebook I Twitter I Instagram

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.