Mit dem Zug von Basel an die Nordsee: Dauer und Kosten

Das Fernweh hat mich wieder gepackt und ich bin an die Nordsee gefahren. Ziemlich spontan, mit Interrailticket und einem gebuchten Zimmer auf Spiekeroog. Hier kommen die Details zur Reise.

Der zeitliche Engpass ist immer die Fähre von Neuharlingersiel nach Spiekeroog. Von Basel aus reichts in einem Tag, ich wollte aber das Risiko nicht eingehen und habe beschlossen, bereits am Tag vorher mit dem Nachtzug nach Hannover zu fahren. Auch weil ich nicht im Dunkeln auf die Insel kommen wollte. Mein Zeitplan hat also so ausgesehen: 

21:13  Basel ab
06:04 Hannover an
07:20 Hannover ab
11:05 Norden an
12:15 Norden ab 
13:26 Neuharlingersiel an
13:40 Neuharlingersiel ab (ja reicht, die warten aufeinander)
14:30 Spiekeroog an

Die Reise war ruhig und angenehm, das Sightseeing in Hannover um 6 Uhr in der Früh fand ich superspannend und vor allem war ich über das Rathausgebäude und den Maschsee dahinter mehr als erstaunt. Ein wunderbarer Fund am Morgen früh. Beim Biomarkt am Bahnhof gabs Frühstück.

Danach fuhr mit dem Sonnenaufgang mit der Regionalbahn weiter in den Norden, ich hab es genossen. Dann endlich – die Küste! Die Nordseeküste! Kopf durchlüften auf der Fähre und dann endlich – Spiekeroog! 

Nordküste von Spiekeroog

In die autofreie Insel Spiekeroog habe ich mich auf Anhieb verliebt. Endlich mal eine Ankunft ohne Stress – einfach in den Ort spazieren, bei viel Gepäck einen Bollerwagen mieten. Fertig. Es ist alles in Gehdistanz erreichbar. Ich schreibe noch einen eigenen Bericht zum Aufenthalt auf Spiekeroog. 

Wie Du das Interrailticket korrekt verwendest

Da ich im März auch nochmals ein Wochenende für ein ReiseleiterInnentreff in Deutschland bin, habe ich gleich ein Interrailticket gelöst. Und sowieso ist das ab 3 Fahrtagen in einem Monat bei Langstrecken meist die beste Option. Ich habe für 5 Reisetagen in einem Monat 270 (ohne gewöhr) Franken bezahlt und kann in Deutschland hinfahren, wo ich will. Das Interrail kannst Du online bestellen, aber wenns etwas schneller gehen soll, empfehle ich denn SBB-Ticketschalter. Vergiss beim Kauf Deinen Ausweis nicht. 

Mit dem Interrailticket kannst Du mit allen IC und ICE ohne Gebühr fahren, wenn Du einen Sitz reservieren willst, zahlst Du einfach noch diese Reservation. 

Bei Nachtzügen: im Liege-/Schlafwagen zahlst Du entsprechend einen Aufschlag. Ich habe im IC sitzend eschlafen, und habe so keinen Zuschlag bezahlt. 

Wenn Du im Nachtzug schläfst, dann trägst Du im Interrailticket als Fahrtag den Abfahrtag ein. Erst wenn Du bei Ankunft am neuen Tag nochmals umsteigen und weiterfahren willst, dann brauchst Du einen zweiten Interrailfahrtag. Das habe ich dann so gemacht, ich brauchte also zwei Reisetage für die Hinreise.

Die Fähre (und auch der Bus ab Norden) war nicht teil des Interrailtickets. 

Angaben nach eigenen Erfahrungen, ohne Gewähr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.