Trans Swiss Trail: Neuenegg-Bern-Worb-Lützelflüh

In 32 Etappen durchquere ich auf dem Trans Swiss Trail von Porrentruy bis Mendrisio die ganze Schweiz. Vor drei Jahren habe ich angefangen, jeweils an den Wochenenden einzelne Etappen zu wandern. Es hat sich sofort ein Highlight ans andere gereiht.

Zugegeben: Ich bin diese Strecke des Trans Swiss Trails ohne Erwartungen gestartet. Städtisches Umfeld, viele Vororte, viel Beton. So meine Vermutung. Ich lag komplett falsch. Ich starte in Neuenegg und der erste Teil führt mich super entspannend entlang der Sense weiter bis zur Abzweigung weg vom Fluss.

sense

Entlang der Sense – sehr entspannend

Aber auch ab da führt der Wanderweg auf einer schönen Strecke leicht aufwärts.

Sensematt

Wanderweg bei der Sensematt auf dem Trans Swiss Trail

Über gemütliche Hügel erreiche ich Köniz – der Blick ins Schlossgelände lohnt sich.

Schloss Köniz

Schloss Köniz am Trans Swiss Trail

Dann ist die erste Etappe geschafft: Bern!

Bern Trans Swiss Trail

In Bern angekommen. Der Trans Swiss Trail führt durch die Hauptstadt.

Doch das Wetter ist hervorragend, die Uhr zeigt erst 15h – los geht’s auf die nächste Etappe (fast) nach Worb. Und hier wieder die falsche Vermutung: jaja eine Stadtetappe, das wird grau und mit viel Beton. Falsch! In Bern wandere ich entlang der Aare, es ist wunderschön, bald kommt das Naturschutzgebiet Elfenau, weiter geht’s in Richtung Muribad.

aare

Auf dem Trans Swiss Trail entlang der Aare bei Bern.

Ja und dann spüre ich, dass die Saison erst gestartet hat, dass ich schon mindestens 25 Kilometer in den Beinen habe. Bei Kilometer 30 kommt die Bushaltestelle in Allmendingen – auf geht’s zurück nach Bern. Müde und zufrieden.

 

Tag 2: Worb – Lützelflüh

Der gestrige Tag spüre ich noch am ganzen Körper, ich habe riesige Blasen eingefangen (der Beweis ist da, ich brauche neue Wanderschuhe). Die heutige Aussicht von den Hügeln nach Worb auf die schneebedeckte Alpen lässt mich aber weiterwandern.

Wägesse

Traumhafte Aussicht von der Wägesse auf die Alpenkette

Ich bin begeistert von der Natur so nahe bei der Stadt. Ach wie schön es ist, in der Schweiz einfach loszuwandern, der Markierung 2 des Trans Swiss Trails zu folgen und die Umgebung zu geniessen.

waldwegschafhausen

Märchenwald vor Schafhausen auf dem Trans Swiss Trail

Ein perfektes Wochenende. Nach weiteren 17.5 Kilometern habe ich es geschafft: Lützelflüh. Müde aber glücklich fahre ich nach Hause. Auf ein nächstes Mal: Lützelflüh bis Langau wartet – ich komme den Alpen immer näher.

 

Der Trans Swiss Trail

In 32 Etappen durchquere ich von Porrentruy bis Mendrisio die ganze Schweiz. Vor drei Jahren habe angefangen, jeweils an den Wochenenden einzelne Etappen zu wandern. Es hat sich sofort ein Highlight ans andere gereiht: Wandern entlang dem Doubs, wandern beim Neuenburger – und Murtensee, über der Leventina oder entlang der Aare. Schnell war klar: den Trans Swiss Trail will ich von anfang bis Schluss wandern. Einmal quer durch die Schweiz. Die Wege sind supergut markiert, die Strecken sind beinahe ohne Vorbereitung spontan durchführbar, perfekt für ein freies Wochenende nach einer strengen Arbeitswoche. Die Streckenbeschreibung mit allen Etappen und Onlinekarte findet sich auf der Website von Wanderland.

Wanderschuhe

Pause auf dem Trans Swiss Trail – einmal quer durch die Schweiz wandern.

 

Die Etappen

Porrentruy-St-Ursanne:        gewandert.
St-Ursanne-Soubey:               gewandert, entlang dem Doubs, wunderschön entspannend
Soubey-Saignelégier:             gewandert.
St-Imier-Chezard-St-Martin: gewandert, aber leider zu viel Beton.
Chézeard-Neuchâtel:             gewandert, aber nach noch mehr Beton dann aufgegeben.
Neuchâtel-Murten:                 gewandert, vom Vogelschutzgebiet über den Mont Vully nach Murten.
Murten-Neuenegg:                  gewandert, angenehm über die Hügel bis an die Sense.
Neuenegg-Bern:                      gewandert, viel spannender als erwartet, entlang der Sense auf guten Wanderwegen.
Bern-Worb:                               gewandert, auch hier habe ich Betondschungel der Agglo erwartet, aber die Strecke an der Aare ist traumhaft.
Worb-Lützelflüh:                      gemütlich über die Hügel mit beeindruckendem Ausblick auf die Alpenkette.
Lützelflüh-Langnau
Langau-Eggiwil
Eggiwil-Schangnau
Schangnau-Sörenberg
Sörenberg-Giswil
Giswil-Flüeli-Ranft
Flüeli-Ranft-Stans
Stans-Seelisberg
Seelisberg-Erstfeld
Erstfeld-Wassen
Wassen-Andermatt
Andermatt-Passo del S.Gottardo
Gottardo-Airolo
Airolo-Osco
Osco-Anzonico: gewandert, über der Leventina.
Anzonico-Biasca, gewandert, nicht mehr so gemütlich, anstrengender Talgang nach Biasca
Biasca-Bellinzona
Bellinzona-Tesserete
Tesserete-Lugano: gewandert und Aussicht genossen
Lugano-Morcote: gewandert, anstrengend mit Blick über das Tessin belohnt
Morcote-Medrisio: gewandert, auch hier anstrengend aber mit fantastischem Ausblick

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.