Wandern in Irland – von Wanderwegen und wilden Pfaden

Irland hat sich zum Wanderland gemausert. Das war nicht immer so. Irland gilt heute als junges Wanderland. Historisch ist dies so zu erklären: wegen der Besetzung von Irland und anschliessender Privatisierung zu Gunsten Irlands  gab es gar keinen Platz für Diskussionen um öffentliche Wanderwege. Noch immer ist viel Land in Irland privatisiert und kann nicht einfach durchwandert werden. Es ist aber viel geschehen seither, für die einheimische Bevölkerung, die vermehrt nun auch den Dienstleistungsberufen nachgeht, und natürlich für die TouristInnen, die das Wandern in Irland entdeckt haben.

 

Fernwanderwege in Irland

Die beste Möglichkeit, selbstorganisiert zu wandern, sind die mittlerweile doch zahlreichen Fernwanderwege in Irland. Die Website Irishtrails  gibt eine gute Übersicht über die gutmarkierten Wanderwege in Irland. Was ich aber auch schon erlebt habe und wohl nicht selten ist: da frage ich jemanden, ob man auf den Berg da vor mir wandern kann. Die Antwort lautet ja. Wichtige Folgefrage: gibt es einen Wanderweg? Die häufige Antwort: wohl nicht. Es ist also nicht ganz unüblich, sich seinen Weg selbst zu suchen. Da bin ich doch etwas verloren, bin ich doch aufgewachsen mit dem bis auf die letzten Meter durchmarkierten Wanderwegenetz in der Schweiz. In Irland sinds dann nicht die gelben Wanderwegweiser, sondern der gelbe Wanderer auf dem Holzpfosten, der einem den Weg weist.

Wanderwegmarkierung

Die Fernwanderwege sind heute ganz gut beschildert.

Ich war dieses Jahr wieder teilweise auf dem Wicklow Way wie letztes Jahr, weiter würde ich aber gerne auch den Burren Way, den Sheeps Head Way oder den Kerry Way wandern. Hmm da habe ich wohl noch einiges vor ;-).

 

Perfektes Wanderwetter

Jetzt muss auf jeden Fall noch einen Abschnitt zum Wetter in Irland her. Haben wir doch in Irland im Durchschnitt um 15 Grad (wärmer im Westen als im Osten). Perfektes Wanderwetter! Klar, es kann immer regnen. Aber das ist in Irland eine Konstante – das ist doch herrlich. Ich persönlich finde es ganz angenehm: im Sommer sind es eher Regenstunden als Regentage – und mit dem Wind sind dann die Wanderklamotten auch ganz schnell wieder trocken. Beim Packen des Tagesrucksacks gibt’s auch gar nichts zu überlegen – rein mit den Regensachen.

 

wanderweg

Wanderweg mit Meeresblick

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgst Du mir schon auf den sozialen Medien? Hier findest Du mich:

Facebook I Twitter I Instagram

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.