Wieso reise ich ohne Flugzeug? Meine 7 Gründe fürs langsame Reisen

Reisen ohne Flugzeug – mit Zug, Fähre, Fahrrad oder zu Fuss. Wieso mache ich das eigentlich? Ich reise mit Zug und Fähre nach Griechenland, Irland, Schottland oder Lissabon. Hier kommt mein wieso.

 

Tatsächlich sind es verschiedene Gründe, wieso ich ohne Flugzeug reise:

 

Grund 1: Die Umwelt

Weil ich nicht die Umwelt zerstören will, die ich mit dem Reisen ja eigentlich anschauen und erleben will. Ich finde es völlig paradox, mit dem Flugzeug eine Naturreise zu machen. Das geht in meinem Kopf nicht auf. In Europa ist es sehr gut möglich, die Nachtzüge oder Fernzüge zu nutzen und so sehr viel CO2 und andere Treibhausgase einzusparen bzw. nicht auszustossen. Daher mache ich das bei allen Reisen in Europa. Für Langzeitreisen siehe Grund 3. Du kannst Deinen Co2-Ausstoss Deiner Reise auf myclimate zum Beispiel berechnen, hier die Berechnung für Basel-Dublin retour. Diese Strecke verbraucht einen Viertel des nachhaltigen C02-Ausstosses einer Person.

 

Grund 2: Langsam ankommen

Ich brauche Zeit um anzukommen. Vor dem Urlaub ist bei mir meist ziemlich hektik. Das sollte zwar nicht so sein, konnte ich aber noch nicht besser organisieren. Die Zugreise an sich heisst für mich: runterkommen, langsam werden, entspannen.

eurostar

Eurostar in von Lille nach London

Grund 3: Die Strecke erleben

Wenn ich mit dem Zug 7 Stunden 20 nach London brauche, dann zeigt mir das auf, was ich für eine Strecke zurücklege. Und wenn ich noch weiter nach Irland oder Schottland fahre, dann freue ich mich einfach auf eine Mittagspause in London. Wenn ich keine Zeit habe für eine solche Reise, dann ist die Strecke für den Kurzurlaub einfach zu lang und ich suche mir etwas Näheres. Das heisst für lange Strecken: ins Flugzeug sitze ich nur, wenn ich für das entsprechende Land mindestens einen Monat Zeit habe. So meine persönliche Einstellung – und das hat in den letzten Jahren hervorragend funktioniert.

pancras

Ankunft mitten in London – St. Pancras Station

Grund 4: Das Schöne vor der Haustür

Es ist nicht schöner, je weiter weg ich fahre. Das heisst nicht, dass ich nicht mehr reise. Im Gegenteil: Ich liebe das Reisen. Aber es muss nicht immer die Karibik sein.

 

Grund 5: Ich liebe das Zugfahren.

Wirklich. Im Vergleich zum Auto oder Bus zum Beispiel ist meine Freiheit im Zug immens grösser. Ich kann aufstehen, ich kann lesen (grosser Vorteil), ich kann am Laptop arbeiten oder einen Film gucken. Und ich sehe mir die Landschaft an und weiss, wo ich langgefahren bin um mein Ziel zu erreichen.

 

Grund 6: Ich habs mir zur Gewohnheit gemacht

Ich habe mich einfach daran gewöhnt. Während andere noch in Panik verfallen, wenn es darum geht, einen Zug rauszusuchen, das Perron zu finden oder die Preise zu vergleichen, mache ich das manchmal einfach zum Spass um zu schauen, ob ich nicht nächstes Wochenende spontan nach London oder Paris fahren könnte. Oder eine weitere Wanderung entlang dem Trans Swiss Trail? Dann schaue ich noch kurz die Übernachtungsmögilchkeiten – und zack bin ich weg. Es ist herrlich. Ich verfalle eher in Panik, wenn ich an die Flughafenatmosphäre und den Stress dort denke. Wie entspannt da die Zugfahrt mit meinem Ebookreader ist.

 

Grund 7: Der Zug ist gar nicht immer teurer

Ich habe im Artikel … schon mal geschrieben, wie Du zu den günstigsten Zugtickets kommst. Aber dieses Gerücht hält sich auch richtig hartnäckig. Je nach Strecke und Zeitpunkt fährst Du tatsächlich finanziell besser mit dem Zug. Der Verkehrsclub der Schwez hat das überprüft.

holyhead

Fähre von Holyhead nach Dublin

Was sind Deine Gründe für eine Zugfahrt statt einen Flug? Habe ich etwas vergessen? Schreibs in die Kommentare, ich freu mich drauf!.

 

 

Folgst Du mir schon in den sozialen Medien?

Facebook I Twitter I Instagram

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.