Ein grünes Wochenende in Wien

Wohoo es war wieder mal Zeit für ein Wochenende in einer anderen Stadt. Ein grünes Wochenende in Wien. Wien ist meine grosse Liebe. Nachdem ich ein Semester in Wien studiert habe, ist es immer wieder ein Zurückkommen. Ich fühle mich immer sofort wie zuhause. Dieses Wochenende ist für eine Konferenz reserviert. Das Geniessen der Stadt wird also zu kurz kommen, das war mir schon bei der Anreise klar, aber eine Fahrradtour um den Ring musste noch drin liegen.

 

Die Anreise von Basel nach Wien

Am Donnerstag Abend nach Feierabend habe ich meinen Rucksack gepackt und bin gleich auf den Nachtzug. Leider waren die Couchettes alle ausgebucht, also blieb mir noch ein Sitzplatz. Da wir dann aber nur zu zweit im Abteil waren, konnten wir die Sitze zusammnenschieben und eine grosse Liegefläche erstellen. So hat auch das Schlafen recht gut geklappt. Gemischt mit der Energie der Vorfreude bin ich topfit in Wien angekommen.

Anfahrt:
Basel ab 20.33h
Zürich an 21.26h
Zürich ab 21.40h
Wien an: 7.55h

Mit dem Nachtzug von Basel nach Wien

Wien Hauptbahnhof

Grüne Unterkunft in Wien: Hotel Praterstern

Ziemlich lange habe ich recherchiert, soll doch die Unterkunft einige Kriterien erfüllen: keine Kette, lieber in Familienbesitz, nach ökologischen Kriterien geführt, ohne Schnickschnack und am besten Richtung Messe/Austria Center gelegen. Das grüne Hotel schlechthin in Wien ist die Stadthalle.  Da ich aber keine Zeit hatte, das Hotel wirklich zu geniessen und das Hotel am anderen Ende lag, fiel das weg. Fast hätte ich eine Couch bei Couchsurfing erhalten – der Gastgeber hat aber hohe Ansprüche an sich selbst und hätte zu wenig Zeit für mich gehabt. Auf wirsindanderswo habe ich dann gefunden, was ich brauche: ein kleines Hotel mit Umweltzeichen, fahrradfreundlich, energiebewusst und beim Prater gelegen. Das Hotel Praterstern. Perfekt. Es ist einfach, Du hast die Wahl, ob mit oder ohne Badezimmer und kannst entsprechend auch günstig übernachten. Kaum angekommen habe ich sofort ein Fahrrad ausgeliehen und los ging die Stadttour.

Hotel Praterstern mit Umweltzeichen

Bei wenig Zeit: eine Fahrradtour um den Ring

Mit Fahrrad und Fahrradkarte ausgestattet gings los – wobei am Ring kann ich mich ja nicht verfahren. Viel Zeit blieb nicht, bis die Konferenz startete. Also los, Fahrrad gepackt und einmal um den Ring. Da ist dann mit Universität, Oper, Hofburg, Rathaus, Donau alles mit dabei. Es war natürlich eisig kalt, aber meine Freude, in Wien zu sein, war hundertmal grösser. Die Fahrradkarte lieferte auch gleich Gründe mit, mit denen ich Freunde überzeugen kann, Fahrrad zu fahren – da musste ich lachen. Bist Du überzeugt? Fahrrad fahren ist schnell, macht fit, ist sexy, macht unabhängig und schont die Umwelt. Danke Wien.

Das Riesenrad am Prater

Hofburg und Rathaus – alles direkt am Ring

Gründe, Fahrrad zu fahren

Fahrradkarte Wien

Donau in Wien

Auf der Brücke über die Donau: Green Wien

Einen eigenen Artikel bekommen meine Essenstipps, schliesslich habe ich zwischendurch eine Fahrradpause eingelegt, bei Kälte erst recht. So konnte ich drei neue vegane (oder veganfreundliche) Restaurants entdecken – sei gespannt auf den nächsten Artikel.

Interessiert an weiteren grünen News von mir? Abonniere den Newsletter!

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Meine vegane Tour in Wien aus dem Jahr 2018

Meine Fahrt mit dem Zug nach London

 

 

2 Responses to “Ein grünes Wochenende in Wien

  • Lustig, ich war auch in Wien am Wochenende! Und sogar im Hotel Stadthalle übernachtet – ist also wirklich super da 🙂

    • Liebe Katja – oh danke für Deine Rückmeldung. Das ist ja ein Zufall. Das ist super, dass es Dir gefallen hat – i like. Nächstes Mal koordinieren wir unseren Wienbesuch etwas besser, damit wir uns auch treffen ;-).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.