30-Tage-Challenge: Meine 7 Learnings

Meine 30-Tage-Challenge ist vorbei. Wow, ich kanns noch gar nicht glauben. Es ist super, was in diesen 30 Tagen alles entstanden ist. Statt lang überlegt, habe ich einfach gemacht, bin fast täglich vor den Laptop gesessen und habe geschrieben.

 

Es war ein ganzes Stück Arbeit, hat aber auch richtig viel Spass gemacht. Natürlich habe ich unglaublich viel gelernt. Was ist alles entstanden, was nehme ich mit?

 

1// Nicht aufgeben

Voller Energie ging ich in diese Herausforderung, habe einen Plan erstellt, die ersten Artikel  vorbereitet. Und dann nicht aufgegeben, immer weiter gemacht, jeden Tag. Bis am Schluss, bis ich eigentlich wusste, dass ich es schaffe, da wurde ich plötzlich nachlässig. Hmm, ich nehm das mal mit als mein Learning Nummer 1.

 

2// Inspirieren

Da mein Blog noch immer relativ klein ist, kennen mich die meisten LeserInnen persönlich. So sprechen mich auch immer wieder Leute an, dass sie meinen Blog lesen, dass sie auch schon mit dem Zug nach London gefahren sind oder jetzt inspiriert sind für die nächste Städtereise. Cool. Das ist schon alles, was ich will. Okay, es dürfen noch ein paar LeserInnen mehr mitlesen. Aber das Ziel bleibt: Inspiration fürs langsame Reisen im Zug, auf dem Fahrrad oder zu Fuss.

 

3// Machen!

Ich bin so froh, dass ich dieses Statement gemacht habe. Denn ohne diese 30-Tage-Challenge hätte ich nicht so viele Artikel geschrieben. Ich hätte wohl Ausreden gefunden, zu wenig Zeit, anderes, das gerade auch noch wichtig wäre. Und hätte viel zu viel überlegt statt einfach gemacht.

 

4// Instagram!

Mit der 30-Tage-Challenge habe ich gleichzeitig meinen Instagram-Account aufgebaut. Eine gute Entscheidung! Ich habe neue Blogs und Instagramer kennengelernt, die sich mit Nachhaltigkeit befassen, sich für nachhaltiges Reisen interessieren und natürlich gute Bilder online stellen. Kennst Du schon meinen Insta-Account?

30tagechallenge

Während 30 Tagen ist täglich ein Post entstanden – meine 30-Tage-Challenge auf nathalieontour.ch

5// Hashtags aber keine Links

Ich habe gelernt, dass auf Instagram der Hashtag das ein und alles ist – und damit nicht gespart werden soll. Und Links haben in den Insta-Posts nichts zu suchen. Learning by doing.

 

6// Meine erste Blogparade ist online!

Schon seit dem Frühling rede ich von einer Blogparade – jetzt ist sie online! Ich bin gespannt, was für Texte entstehen von anderen BloggerInnen zum Thema nachhaltiges Reisen.

 

7 // Motivation

Ich bin nun richtig motiviert, noch ganz viel Spannendes auf meinem Blog zu kreieren. Stay tuned!

 

Es bleibt ein herzliches Dankeschön an alle, die regelmässig mitgelesen haben während den letzten 30 Tagen. Ich habe mich gefreut über die Reaktionen persönlich, auf den sozialen Medien und in den Kommentaren. Es geht natürlich weiter hier auf dem Blog – einfach nicht täglich. Die nächste Reise steht ja schon an: Prag!!

 

Folgst Du mir schon auf den sozialen Medien?

Facebook I Twitter I Instagram

 

2 Responses to “30-Tage-Challenge: Meine 7 Learnings

  • Herzliche Gratulation liebe Nathalie, dass du deine 30-Tage-Challenge durchgezogen und vieles dabei gelernt hast! 🙂 Fetter Respekt und alles gute weiterhin mit deinem tollen Blog! 🙂

    • Danke Jürgen, das ist voll lieb!!! Freue mich schon auf Deinen Online-Kongress ;-). Bis bald und liebe Grüsse, Nathalie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.