Die eigene Stadt entdecken

Ferien von den Ferien? Inspiriert von Franzi Schaedels #Konsumferien, frage ich nach den Ferien von den Ferien oder ob wir nicht mal auf eine Reise verzichten können? Ich weiss, ich bin auch als Nichtfliegerin viel unterwegs, mit Bahn, Fahrrad oder zu Fuss. Und ja, ich liebe es, neue Städte, neue Landschaften und Orte kennenzulernen. Wieso aber nicht mal bewusst die eigene Stadt entdecken? Vielleicht ein Kaffee besuchen, das erst neu eröffnet hat? Vielleicht einen Turm besteigen oder ein Museum besuchen in der Heimatstadt? Ich selbst mache das auch viel zu selten, habe aber ein paar Ideen und Bilder zusammengestellt, die dazu inspirieren sollten. Einfach mal die Altstadtfassaden genauer anzugucken, die Geschichte der Brunnen zu recherchieren oder die Abendstimmung zu geniessen. Ein Wochenende bewusst Urlaub machen – und doch zuhause sein. Ja das geht!! Ich war in Basel unterwegs und habe Euch ein paar Bilder mitgebracht:

 

Das Highlight schlechthin – ganz besonders im Winter, wenn der Brunnen einfriert: Der Tinguelybrunnen. Er steht da, wo früher das alte Theater in Basel gestanden hat.

Der Tinguely-Brunnen

Einen Turmbesteigen – ja bitte, schau Dir doch die Stadt mal aus einer völlig neuen Perspektive an. Die Turmbesteigung aufs Basler Münster ist wirklich abenteuerlich, die Treppen eng und dunkel, die Aussicht famos. Und ja, mit einem Turm ist noch nicht genug, Du kannst den Georgs- und den Martinsturm hochklettern. Doppeltes Abenteuer also. Inklusive Blick über die Stadt und über die Grenzen nach Deutschland und Frankreich.

 

 

 

 

 

Nicht fehlen darf natürlich eine Fahrt mit der Fähre. Das umweltfreundliche Verkehrsmittel ohne Motor hat es in sich: die Fahrt ist ruhig, kurz aber umso schöner: nahe am Wasser, weg vom Stadttummel in völliger Ruhe. Ach, wenn da nicht Feriengefühle aufploppen.

Eine Fahrt mit der Basler Fähre

Verpass das Eindunkeln nicht und suche Dir einen Ort mit Weitblick. Der Blick hier auf den Basler Bahnhof SBB ist ja fast kitschig geworden mit dem neuen Meret Oppenheimer-Turm im Fokus.

Bahnhof Basel und Meret Oppenheimer-Turm

 

Das waren mal die ersten Höhepunkte -aber da gibts noch viel mehr zu entdecken. Wer gerne durch Basel geführt werden will: schaut Euch doch die Termine von Free Walking Tours Basel an (unbezahlte Werbung, nicht ganz uneigennützig, ich bin da auch Guide). Was sind Deine Lieblingsorte in Basel?

 

Ich freue mich über Deine Kommentare.

 

Folgst Du mir schon auf den sozialen Medien? Du findest micht unter @nathalieontour.

 

Auch interessieren könnten Dich folgende bereits erschienen Artikel

Von Basel nach Freiburg radeln

Mit dem Zug von Basel nach London

5 Tage auf dem Trans Swiss Trail: von Schangnau bis nach Erstfeld

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.